Gästebuch

 
 
 
 
 
 
 
16 Einträge
Angela Ehmke-Mewes aus Heide/Holstein schrieb am Mai 18, 2021 um 6:42 pm
Mit Tränen in den Augen habe ich die Beiträge gelesen. Herr Ehmke war Melker auf ihrem Hof. Ich nehme an, dass war mein Opa. Auch meine Oma Margarethe und meine Urgroßeltern haben bei ihrer Familie gearbeitet. Mein Vater wurde in jungen Jahren eingezogen und mußte noch in den Krieg. Ich habe noch alte Bilder wo die Familie in Pommern ist.
Ich grüße sie ganz herzlich
Administrator-Antwort von: elbe1311
Liebe Frau Ehmke-Mewes,
ich habe mich grad sehr über Ihren Beitrag gefreut! Vielen Dank dafür ☺️
Ich schreibe Ihnen bald nochmal persönlich.
Liebe Grüße
Götz von Elbe
Hellmut Eckert aus 42329 Wuppertal schrieb am März 11, 2021 um 5:20 pm
Lieber Herr Götz von Elbe,
Ich erinnere mich, daß vor dem Gutshaus ein großer Vorplatz ( Hof ) war und rechts daneben ein Teich ca. 20X 25 Meter groß. Hinter dem Haus im Gartenbereich gab es Sumpfige Bereiche. Das Haus hatte keine Türmchen, ist aber denkbar, weil an der Rückseite des Hauses links und rechts Erker vorhanden
waren. Als Wasserschlösschen kann ich es mir nicht vorstellen. Leider habe ich keine schriftlichen Aufzeichnungen meines Vaters. Der Familiennahme Löchelt ist mir in Erinnerung, möglicherweise ein Schulfreund von meinem Bruder ( Jahrgang 1936, leider gestorben )
Mit freundlichemGruß
H. Eckert
Administrator-Antwort von: elbe1311
Moin Herr Eckert,
nun habe ich ein Foto vom alten Herrenhaus auf Neides gefunden. Es ist aus dem Jahre 1931. gucken Sie gerne mal wieder auf die Seite.
Mit freundlichem Gruß
Götz von Elbe
Hellmut Eckert aus 42329 Wuppertal schrieb am März 8, 2021 um 3:09 pm
Sehr geehrter Herr von Elbe,
Mein Vater war von 1939 bis 1945 Verwalter von Gut Neides. Ich erinnere mich noch schwach an einen Besuch bei Familie von Elbe. Leider habe ich nur ein Familienfoto, das aber leider nichts über die Gebäude oder Umgebung aussagt. Ich wurde 1944 in Karnitz eingeschult. Nach dem Fluchtweg , der im Ablauf dem Ihrer Großmutter entspricht, wurden wir in Großen Bornholt einquartiert und wohnten dort bis 1953 . Dann siedelten wir nach Wuppertal um.
Zu der Anfrage von Jenniffer Schlager (10.06.2020) Ein Herr Ehmke war Melker in Gut Neides . Frau Ehmke siedelte ca. 1951 nach Iserlohn um.
Weiere Beschäftigte auf Gut Neides :
Trecker = Bartel ; Schweine =Lüdtke ; Stellmacher = Mellentin ; Förster = Gabriel. Vielleicht konnte ich mit meinem Beitrag einen Mosaikstein zu dem Gesamtwerk hizufügen .
MfG H. Eckert
Administrator-Antwort von: elbe1311
Lieber Herr Eckert, vielen Dank für Ihren Eintrag!
Erst vor kurzem habe ich ja das schwarz-weiße Gemälde von Neides mit meiner Seite verknüpft. Haben Sie das Herrenhaus noch so in Erinnerung? War es eine Art Wasserschlösschen?
Es ist einfach sehr schade, dass so wenige Fotos von früher erhalten sind. Haben Sie denn evtl. noch geschriebene Erinnerungen Ihres Vaters vom Gut Neides, evtl. Begegnungen mit meiner Großmutter, o. ä? Auf jeden Fall sind Sie ja fast ein Jahrgang mit meinem Vater und dem Sohn des Verwalters von Gut Carnitz, Wolfgang Löchelt.
Beide waren wahrscheinlich auch ab 1944 in der Karnitzer Schule.
Mit freundlichem Gruß
Götz von Elbe
Thomas Hoppe aus Seevetal schrieb am Januar 23, 2021 um 2:17 pm
Lieber Goetz, vielen Dank für ihren Besuch und Gästebucheintrag bei mir. Ich werde mir ihre Seite sogleich mal auf Leiste legen. Selbst in den Nachgenerationen ist immer wieder festzustellen, dass Pommern immer wieder verbindet. Für andere Leser dieses Eintrages: Suche in der Ahnenforschung Region Stargard und alles aus Dolgen (heute Dolgie) ehemals Kreis Dramburg. Näheres über meine Seite "pommern-memoiren.de"
Jannik Batzlaff aus 25832 Tönning schrieb am Dezember 17, 2020 um 5:41 pm
Sehr geehrter Herr von Elbe,
durch Aufzeichnungen meines Großvaters, Fritz Batzlaff, bin ich auf das Gut Karnitz gestoßen, auf dem er zwischen 1935 und 1940 (14 - 19J. alt) als Landarbeiter tätig war. Soweit ich weiß war dort ebenso sein Vater tätig. Da es aus dieser Zeit durch seinen Kriegseinsatz und Flucht der Familie so gut wie keine Fotos gibt, und alle Zeugen nicht mehr am Leben sind, wollte ich fragen ob der Name in Ihren Aufzeichnungen vorkommt und ob es aus dieser Zeit vielleicht noch Fotos oder Dokumente gibt?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

MfG
Jannik Batzlaff
Administrator-Antwort von: elbe1311
Hallo Herr Batzlaff,
vielen Dank für Ihren Eintrag. Ich freue mich immer sehr, wenn ich Mitteilung oder Anfragen zu Personen erhalte, die eine Verbindung zu den ehemaligen Gütern meiner Familie haben.
Leider muss ich aber auch hier sagen, dass ich weder zu Ihrem Großvater noch zu seinem Vater irgendwelche Informationen habe. Habe ich es richtig verstanden, dass Fritz Batzlaff 1940 an die Front gegangen und sein Vater mit dem Karnitzer Gutstreck bis nach Hohenwestedt geflüchtet ist?
Meine Großmutter hatte in einem Notizbuch alle Informationen zu dem Treck (Personendaten, Treckdaten, uws.) dokumentiert, leider ist dieses Büchlein nicht mehr aufzufinden.
Weitere Dokumente oder Fotos als auf meiner Seite veröffentlicht, wurde bei der Flucht nicht mitgenommen.
Allerdings bin ich natürlich auch sehr an den Aufzeichnungen Ihres Großvaters bezüglich Karnitz interessiert. Vielleicht können Sie mit da etwas zusenden?,

Mit freundlichem Gruß
Götz von Elbe
Tim Schmidt aus 21720 Mittelnkirchen schrieb am August 23, 2020 um 4:04 pm
Hallo,
haben Sie vielleicht irgend welche Informationen über meinen Großvater Erich Schmidt für mich, der bis in den zweiten Weltkrieg auf dem Gut als Schäfer tätig war?
Viele Grüße
Tim
Administrator-Antwort von: elbe1311
Hallo Tim,
bislang konnte ich leider keine direkten Informationen zu Ihrem Großvater in meinen Unterlagen finden. Einen kleinen Absatz über die ca. 1000 Schafe aus den Erinnerungen meiner Großmutter habe ich auf der Seite www.von-elbe.de/Karnitz eingebettet.
Wenn ich etwas herausfinden sollte, melde ich mich bei Ihnen!
Viele Grüße Götz
Agnieszka Rek-Lipczyńska aus Karnice schrieb am August 11, 2020 um 10:38 am
Sehr geehrter Herr von Elbe
Ich weiß nur, dass Arved den Palast wahrscheinlich 1938 an Frau Auguste von Brockhausen verkauft hat.
Arved war Oberleutnant und Rittergutsbesitzer, er hatte Mühle u. Ziegelei.
Ich bin interessiert, wenn Sie Neuigkeiten über die Familie Neste haben. Was ist mit dieser Familie nach dem Krieg passiert? Hast du Kontakt zu ihnen?
Ich werde für Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit dankbar sein.
freundliche Grüße
Agnieszka Rek-Lipczyńska
Agnieszka Rek-Lipczyńska aus Karnice schrieb am August 8, 2020 um 8:57 am
Sehr geehrter Herr von Elbe,
Ich bin der neue Besitzer des Palastes in Parpart. Zusammen mit meinem Mann betreiben wir eine Stiftung, die diesen Palast rettet. Ich bin sehr an Informationen über den Palast interessiert. Ich interessiere mich besonders für Fotos des Palastes und seiner Innenräume. Wenn Sie solche Archivmaterialien haben, bin ich dankbar, dass Sie sie mir mitteilen. Ich konnte Fotos von Ralf von Neste und Wanda Clara von Neste kaufen. Ich lade Sie ein, sich mit unserem Profil auf fb vertraut zu machen und Sie einzuladen, uns zu besuchen. Wir betreiben ein kleines Gästehaus im Palast.
freundliche Grüße
Agnieszka Rek-Lipczyńska
Administrator-Antwort von: elbe1311
Liebe Agnieszka,
vielen lieben Dank für die Nachricht. Die Bilder auf Facebook sind wirklich sehr vielversprechend, ich freue mich auf einen Besuch bei Euch auf Parpart.
Leider habe ich außer den Fotos auf meiner Homepage keine weiteren Fotos mehr von Parpart.
Wanda Neste ist meine Großtante 2. Grades und war mit meinem Großonkel 2. Grades Julius von Elbe verheiratet, sie lebten auf Gut Morgow.
Ihre Mutter, Julie Albertine Clara Kreich war mit Ralf Richard Leonhard Neste verheiratet. Familie Neste hatte meines Wissens kein "von" im Namen.
Ich habe gelesen, dass ein Arved Neste das Gut ungefähr 1939 verkauft haben soll. Arved kann ich aber nicht zuordnen. Können Sie mir da helfen?

Mein letzter Besuch in Pommern war im Sommer 2018. Bei meinem nächsten Besuch werde ich bei Euch vorbeikommen (und natürlich vorher Bescheid sagen).

Liebe Grüße
Götz von Elbe
Inga Schäfer aus Düsseldorf schrieb am Juli 22, 2020 um 8:59 am
Lieber Herr von Elbe,
ich bin die Enkelin von Hildegard Emde, geb. Tietz.
Meine Oma ist damals als Kleinkind mit dem Treck Ihrer Großmutter geflohen. Mein Urgroßvater war damals Schneider in Karnitz.
Ich wollte fragen, ob Sie ggbfs. noch einige Fotos haben?
Liebe Grüße aus Düsseldorf.
Administrator-Antwort von: elbe1311
Liebe Frau Schäfer,
vielen Dank für Ihren Eintrag in meinem Gästebuch. Ich habe direkt meinen Vater nach dem Schneider Tietz gefragt. Natürlich war ihm der Name noch geläufig, schließlich hatte Ihr Urgroßvater die Winteranzüge für den Treck genäht, an die mein Vater sich noch gut erinnern kann. Es gibt auch noch ein Foto vom Treck, auf dem mein Vater mit meinem Onkel in diesen Anzügen zu sehen ist.
Auf meiner Homepage habe ich unter Karnitz auch eine Skizze vom Dorf, da ist vermerkt, wo Ihre Familie gewohnt hat.
Ansonsten suche ich immer noch nach einem kleinen Notizbuch meiner verstorbenen Großmutter, in dem sie den Treck mit allen Personen und weiteren Details dokumentiert hat.
Ich würde mich ja wahnsinnig freuen, wenn von Ihrer Oma oder Ihrem Urgroßvater noch irgendwelche Erinnerungen, Fotos oder ähnliches existieren würden.
Liebe Grüße
Götz von Elbe
Jenniffer Schlager aus Herrsching schrieb am Juni 10, 2020 um 11:59 am
Sehr geehrter Herr von Elbe,
Ich bin die Urenkelin von Margarethe Ehmke geb. Langneff. Hätten sie noch ein paar Informationen für mich, denn ich beschäftige mich mit Ahnenforschung. Meine Großmutter Irma und ihre Familie haben bei Ihren Vorfahren auf dem Gut von Elbe in Morgow bis zur Flucht gearbeitet.
Ich würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören.
Mit freundlichen Grüßen
Jenniffer Schlager
Administrator-Antwort von: elbe1311
Liebe Frau Schlager,
Vielen Dank für Ihren Eintrag. Zu einzelnen Personen, die auf dem Gut gearbeitet haben, kann ich leider keine Angaben machen. Mir sind einfach keine Namen bekannt.
Zum Gut an sich könnte ich Ihnen jedoch schon weitere Informationen zusenden.
Andersrum interessiert es mich natürlich sehr, ob Sie evtl. Informationen / Fotos von Ihren Vorfahren über die Zeit auf Morgow haben. Darüber würde ich mich wahnsinnig freuen 😊.

Mit freundlichem Gruß
Götz von Elbe
Mateus Lentowczyk aus Lensin schrieb am März 29, 2020 um 9:26 am
Good morning,

I came across your website and the very interesting material including the family history of the Karnitz area that I am very much interesting in.

My family has been relocated from Vilnus and came here in 1949 and took pretty much the entire village of Lensin (next to Karnitz).

I am looking for history of the places, facts or perhaps previous families that owned the land & buildings here in the area. Would you have any material of Lensin in your possession? Secondly, if you look for some recent material (photos, information,) of the area I am happy to help you with these, being here in the area (Lensin, Karnitz)

Kind Regards
Matt
Administrator-Antwort von: elbe1311
Hi Matt,
thanks a lot for your message! As you can read on my site my family came from Pommern. They had manors in Karnitz, Neides, Nitznow, Gützelfitz, Morgow, Hoff, dresow, etc.
I have visited Pommern in summer 2018, had a look to the old places. It was very interesting for me. Looking forward to travel again.
I will send a personal message to you soon.

Greetings from Kiel
Götz
Sabrina Krämer aus Eberswalde schrieb am September 18, 2019 um 1:53 pm
Hallo Herr von Elbe, heute habe ich im Gespräch mit meiner dementen Großmutter erfahren, dass sie als Kind auf ihrem Gut war und bestaunte die Bilder ihrer Seite. Ihre Eltern arbeiteten wohl dort. (Fam. Bartelt)
Durch ihre Flucht damals blieben ihr nur die Erinnerungen in ihren Gedanken.
Vielleicht gibt es in ihrem Familien oder Bekanntenkreis jemanden der sich an sie erinnert oder es gibt die Möglichkeit ihr ein paar mehr Bilder aus der alten Heimat zu zeigen. Sie heißt Dora und war wohnhaft im damaligen Mühlhäge/Morgow.
Gruß aus Eberswalde
Administrator-Antwort von: elbe1311
Liebe Frau Krämer, vielen Dank für Ihren Eintrag. Es freut mich sehr, dass die Bilder auf meiner Seite Ihrer Mutter eine Freude bereitet haben.
Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen einige Bilder per Mail in einer guten Auflösung zusenden, so dass Sie davon Ausdrucke machen können.

Mit freundlichem Gruß
Götz von Elbe
Tobias Jona Simon aus Oldenburg (Oldbg) schrieb am August 5, 2019 um 8:57 pm
Sehr geehrter Herr von Elbe,
ich bin vor zwei Jahren von meiner Mutter zum Verwalter des Familienstammbaums ernannt worden. Seitdem versuche ich, Fehler aufzuspüren und Lücken zu füllen. Ich habe eine Website eingerichtet [gerne richte ich Ihnen einen Zugang ein], und stieß bei meinen Recherchen auf etwas, das meine Neugier weckte: meine Ururgroßmutter war Dorothea von Elbe, Tochter von Julius Christian August Oskar von Elbe, Sohn von Ferdinand Elbe. Ist das der Ferdinand von Elbe, der das Gut in Camitz erwarb?
Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören.
Mit besten Empfehlungen,
Tobias J. Simon
Administrator-Antwort von: elbe1311
Sehr geehrter Herr Simon,
vielen Dank für Ihren Eintrag! Gerade eben habe ich für Ihre Seite einen Zugang beantragt 🙂
Ferdinand Ludwig Elbe-Dresow kaufte 1840 u.a. das Rittergut Carnitz.
Sein jüngster Sohn (mein Ururgroßvater), Julius Christian August Oskar von Elbe wurde 1861 renobilitiert. Julius hatte insgesamt acht Kinder, eine hieß Alexandrine Katharine Johanna Dorothea (oo mit Arved von Bonin) und das jüngste Kind hieß Dorothee Emilie Hildegard (oo mit Reinhold Zühlke). Wer ist jetzt Ihre Ururgroßmutter?
Mich würde natürlich auch die Nachfahren von Dorothea interessieren, da sind mir nämlich keine bekannt.

Mit freundlichem Gruß

Götz von Elbe
Olaf Paulsen aus Rodgau schrieb am August 5, 2019 um 7:22 pm
Sehr geehrter Herr Von Elbe, mit Interesse lese ich den Bericht zur Flucht aus Karnitz, denn meine Großmutter mitsamt ihrer Eltern und Geschwister (Radünz) waren mit dabei auf dem Treck nach Hohenwestedt .Vielen Dank dafür. Mich persönlich würde noch interessieren, ob es eine Liste mit Teilnehmen des Trecks gibt, insbesondere Namen und Geburtsdaten. Freundliche Grüße von Olaf Paulsen
Administrator-Antwort von: elbe1311
Sehr geehrter Herr Paulsen, vielen Dank für Ihren Eintrag! Ich erinnere, dass meine Großmutter die Flucht sehr genau dokumentiert hat, nur weiß ich leider nicht, wo sich diese Dokumentation befindet. Ich werde in der Verwandschaft nachhaken und mich dann bei Ihnen melden!
Mich würde natürlich sehr interessieren, ob Sie von dieser Flucht und / oder aus der Zeit in Karnitz noch Bilder /niedergeschriebene Erinnerungen haben.
Mit freundlichem Gruß

Götz von Elbe
Hartmut Verheyen aus Wiesbaden schrieb am Juni 8, 2019 um 9:49 pm
Lieber Herr von Elbe,
es freut mich sehr, daß ich so kurz nach dem Neustart auf Ihre neue Internetseite zur Familiengeschichte gestoßen bin. Vielleicht erinnern Sie sich noch: ich habe vor Jahren nach Müller-Familien in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts gesucht, die möglicherweise aus Pommern nach Ostpreußen umgesiedelt sind. Bei dieser Suche bin ich auch auf Ihre Vorfahren gestoßen. Wie der Zufall es will, habe ich heute die erst gestern (7.6.) neu eröffnete polnische Webseite der Polnischen Zentralarchivverwaltung https://szukajwarchiwach.gov.pl besucht und bin beim Familienname Elbe an fünfter und sechster Stelle der aufgelisteten Funde zweimal fündig geworden. Das dürfte auch Sie interessien, denn die Einträge behandeln Bogislav Elbe aus Steven (Dokument, 11 Seiten von 1728) und (Jobst) Heinrich Elbe (Dokument, 15 Seiten von 1723-1729). Diese gescannten Seiten kann man direkt online lesen und auch runterladen. Leider versagen meine Lesekünste bei Dokumenten in Kanzleischrift aus dieser Zeit immer noch, ich muß dazu meistens professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Ich hoffe, daß diese Dokumente Ihnen neue Informationen zu den genannten Personen bringen mögen.
Einstweilen viele herzliche Grüße aus Wiesbaden.
Hartmut Verheyen
Administrator-Antwort von: elbe1311
Lieber Herr Verheyen, haben Sie vielen Dank für Ihren Hinweis. Bin sehr gespannt auf den Inhalt der Briefe. Die Bedeutung könnte aus meiner Sicht herausragend sein. Ich werde mir aber wohl auch professionelle Übersetzungshilfe holen 😉.
Es sind aber noch viele weitere Dokumente von Interesse in diesem Archiv vorhanden. Hab ich bereits bei einer groben Durchsicht der Ergebnisse festgestellt.
Viele Grüße auch an Sie
elbe1311 schrieb am Mai 3, 2019 um 7:15 am
Liebe Besucher,

mit dieser Seite stelle ich viele Informationen über meine Vorfahren und die Orte, in denen sie gelebt haben, zur Verfügung.Meine Hoffnung ist, dass Sie sich interessiert durch die Seiten klicken und mir eventuell sogar noch zusätzliche Details in Form von Fotos oder eigenen bzw. überlieferten Erinnerungen zur Verfügung stellen können.

Schreiben Sie mich gerne an!

Götz von Elbe